humanologie
ame-nde.de befasst sich mit dem Studium und dem Kommentar der Werke von Aristoteles, Karl Marx und Charles Goldfarb. Obwohl schon damals der bestimmende Faktor, nimmt die Íkonomie in den humanologischen Wissenschaften des Aristoteles den kleinsten Raum ein.Das ist “natürlich” in einer auf der Sklavenarbeit beruhenden Wirtschaft, in der Leib, Seele und die Früchte der Arbeit des Werteproduzenten dingliches Eigentum des Grundherrn sind. Ihr hier den Rang der bestimmenden Wissenschaft zu geben, hätte gehießen, die Sklaven zu Freien zu machen. Später erhielt der Leibeigene das Eigentum an seiner Seele. Sein Leib und die Früchte seiner Arbeit blieben das Eigentum des Feudalherrn. Der Kapitalismus hat das Leibeigentum abgeschafft.Der Arbeiter ist Eigentümer seines Leibes und seiner Seele. Die Früchte seiner Arbeit bleiben das Eigentum des Kapitalisten. Die Nachfolgerin des Kapitalismus wird das Eigentum an den Früchten der Arbeit ihrem Produzenten zurückgeben. Wie das geschehen kann, ohne die Produktion des kapitalistischen Reichtums zu zerstören, wird sich aus der Beantwortung der noch offenen Fragen aus dem “Kapital” ergeben.Das Studium der Werke von Marx ist etwas für Menschen, die die Muße und die Lust haben, sich einer Sache ganz und gar zu widmen. Denn es erfordert die ganze Zeit eines ganzen Menschen.Die drei Manifeste sind etwas für Menschen, die diese Zeit nicht haben, sich aber vom Geist des Originals inspirieren lassen wollen. Auch die Rede Bebels vom 3. Februar 1893 ist lesenswert.Lothar Seidel, Frankfurt 09.05.2018, 05.03.2021(mehr) Manifeste 1848 2011 2016 Karl Marx Kapital I Kapital II Kapital III Kapital IV.1 Kapital IV.2 Kapital IV.3 M/E-Zitate Hegel-Zitate Physiokraten LeTrosne Klassiker Weitling Smith Ricardo Andere Rodbertus Hilferding Lenin Zitate LW