5. Elemente Sismondischer Auffassungen bei Cherbuliez. Die organische Zusammensetzung des Kapitals. Fixes und zirkulierendes Kapital 373

Die stetige Vergrößerung des konstanten Kapitals im Verhältnis zur Arbeit lässt sich mit dem Anwachsen des konstanten Kapitals in den verschiedenen Produktionsstufen einer einzelnen Ware darstellen.

C1 : (v1 + m1) = 1 : 1

C2 : (v2 + m2) = 2 : 1

C3 : (v3 + m3) = 3 : 1

Der stets wachsenden Größe vergangener Arbeit steht die stets gleiche Größe gegenwärtiger Arbeit gegenüber (bei angenommener konstanter Bevölkerung). Die Waren werden immer zahlreicher und preiswerter, und der Arbeitstag wird immer kürzer, weil die durch die Verkleinerung von v auf die Staße gesetzten Arbeiter von Zeit zu Zeit in den Genuss des neuen Normalarbeitstages kommen.

Marx betrachtet hier das Kapital ähnlich wie in der Landwirtschaft, nur dass es hier akkumuliert, Teil und Ganzes ist, statt wie der Same getrennt ist und jedes Jahr erneuert werden muss. Wie der Landwirt sackt aber der Kapitalist im zweiten Jahr beide Mehrwerte ein, weil er sich im ersten Jahr selbst »beliefert« hat. Da musst du noch dran arbeiten, entweder vertut sich marx, oder ich kapiers nicht.