9. Konstantes und variables Kapital in der Auffassung von Malthus 30

»Der Natur der Bevölkerung gemäß ... « 30

Die philanthropischen Bourgeoisphilister ereifern sich darüber, dass das heilige Gut der Arbeit eine Ware sein soll. Aber sie haben kein Bedenken, die Aufzuchtskosten der Arbeiter zu minimieren und in ihre Waren einzupreisen.

Aber wenn schon, denn schon. Ist ein Teil des Arbeiters eine Ware, dann müssen auch die restlichen Teile unter ökonomischen Gesichtspunkten betrachtet werden. Dies hat bereits teilweise zu der Erkenntnis geführt, dass der Arbeiter sehr wohl über ein konstantes Kapital verfügt, das er stückweise auf den Wert der Waren überträgt, bis er Rentner wird, um die Früchte seiner Arbeit zu genießen. Marx hat dies unübertrefflich in dem fiktiven Dialog (quelle) zwischen Kapitalist und Arbeit dargestellt.