SGML Die DTDs und das Inhaltsverzeichnis von SGML2Die links aus dem iframe (der Pyramide) öffnen sich in einem neuen Tab.

The graphic contains above all the (long) main toc of SGML1/2 and tables of contents on the outer borders and three inside the pyramide:

  1. The tocs A, B, C, D are remainders of Parts One, Two, Three, Four of the SGML Handbook.
  2. The pyramide contains the DTDs regarding SGML2. The SGML.dtd together with the production declarations are its basis. The middle part contains two of the three classes of relationships that HTML and SGML can have and the three DTDs beloning to them. The top of the pyramide contains the SGML app to write DTDs and Syntaxes like SGML or XML. All parts of the pyramide and all DTDs in the pyramide of the "old way" are written with that DTD.
Die DTD.dtd ist eine DTD, mit der DTDs geschrieben werden.  Die WH.dtd ist der Treiber der WH app. Die WHWT.dtd ist der gemeinsame Rumpf von WH und WT. Die WT.dtd ist der Treiber der WT app. Die SGML.dtd ist die DTD der um rund ein Viertel verringerten 200 syntax productions der abstract syntax von SGML. Der neue Weg mit Charles Goldfarb A beinhaltet die Tutorials AA-AD aus dem Handbook und die DTD zum Schreiben von DTDs und von Standards wie SGML oder XML.  B enthält die Definitionen von SGML einmal in strukturierter Form nach dem Structured Overview des SGML Handbook, einmal alphabetisch nach Clause 4 von SGML. In der gleichen Weise werden die aus SGML herausgenommenen Definitionen dokumentiert.  WT ist das Inhaltsverzeichnis der Tutorials von SGML2.  C enthält SGML2 in dreifacher Form mit demselben Inhalt. Einmal als strukturierte syntax productions. C ist alalog zu Part Three des SGML Handbook, einmal als alphabetische DTD und einmal als strukturiertes Inhaltsverzeichnis. In der gleichen Weise werden die aus SGML herausgenommenen productions dokumentiert.  D enthält als Annexes einige den Mittelteil der Pyramide, aber auch A und C unterstützende DTDs und entity sets.  HTML im alten Weg.

Die neue Beziehung zwischen HTML und SGML ist eine Beziehung unter Gleichen im Mittelteil der Pyramide, in der HTML seine beiden Stärken der SGML Welt zur Verfügung stellt, die Fähigkeit, die Strukturen von Dokumenten mit Hilfe von stylesheets und einem Browser in ansprechender Form darzustellen und die Fähigkeit, alle Strukturen der Welt aufzunehmen. SGML gibt im Gegenzug HTML die Möglichkeit, auf alle Dokumententypen der Welt, mit wenigen HTML Elementen zuzugreifen.