]> SGML2 Vorwort SGML2
English
The rare and happy moments in the history of mankind are those, when two revolutionaries like Platon and Aristotle, or like Marx and Engels meet personally and work together on the same project. SGML2 answers the question: What could have happened, if Charles Goldfarb, the inventor of the markup languages, and Tim Berners-Lee, the inventor of the World Wide Web, would have met some decades ago? They would have woven the web of knowledge together. SGML2 realizes among others what the W3C tried in vain, namely the SGML for the WWW, which each browser understands without additional standards, programs, interfaces, doms, apis, and the like. SGML2 is written for httpd, the net of thought, where d stands for the german word denken, to think or thought in English. In httpd certain rules apply. Reading access is open for everyone. Writing access is open only under spelling out the full real name of the writer. Selling and buying are not possible. Competition is competition of thought. Advertisment is advertisment of ideas. The documents of SGML2 have the advantage to be valid in the other http’s, but the documents from the net of having (httpk) and the net of might (httph) are valid in httpd only under the conditions of httpd. The millions of html writers from the net of joy (httpe) don’t have to bother, because html is genuine SGML, and nothing changes for them except spelling out their full name when writing in the net of knowledge.
SGML alter Weg XML DML S/GML HTML HT neuer Weg WH treiber WHWT WT treiber
Es sind die seltenen Glücksfälle in der Geschichte, dass sich zwei Revolutionäre wie Platon und Aristoteles oder Marx und Engels treffen um gemeinsam an demselben Gegenstand zu arbeiten. SGML2 ist aus der Überlegung entstanden, was geschen wäre, wenn sich Charles Goldfarb, der Erfinder der markup languages, und Tim Berners-Lee, der Erfinder des World Wide Web vor einigen Jahrzehnten persönlich getroffen hätten, um das Netz des Wissens gemeinsam um die Welt zu weben. Mit SGML2 wird unter anderem verwirklicht, was dem W3C mit XML nicht gelingen konnte, das SGML für das WWW, das jeder beliebige html browser versteht. SGML2 ist für httpd geschrieben. httpd ist das Netz des Denkens, in dem besondere Regeln gelten. Lesenden Zugriff hat jeder. Schreibender Zugriff ist nur unter für jeden sichtbarer Angabe des vollen Namens des Schreibenden möglich. Kauf und Verkauf sind nicht möglich. Wettbewerb ist Wettbewerb der Ideen, und Werbung ist Werbung für Gedanken. Die Dokumente von SGML2 haben den Vorteil, dass sie auch in anderen https gelten, während die Dokumente aus den Netzen des Habens (httpk) und des Herrschens (httph) in httpd nur als SGML2 Dokumente unter den Bedingungen von httpd gelten. Das Millionenheer der bisherigen html Autoren aus dem Netz des Genießens (httpe) muss sich bis auf die Nennung des Namens bei schreibendem Zugriff in httpd keine Gedanken machen, weil html per se SGML ist.
Deutsch