]> <!--WH.dtd unter WT--> <!-- D2.2 Die WH.dtd --> <!--Die whole DTD (WH)-->

iso ist für alle da ab juli 2018 kopie aus whwt <!ENTITY % isoall SYSTEM "C:∖e∖c∖apps∖isoall∖isoall.ent">%isoall; <!-- Griechisch wird ab jetzt mit FmSymbol geschrieben. 12.7.18 --> Anfang der DTD

<!-- Das ist die Treiber-DTD der WH. Sie ist so kurz, weil der Teil, der für WH und WT gemeinsam gilt, die WHWT.dtd die parameter entities, die attribute definiton list declarations, die frontm, den body und die backm der WH umfasst. Für den WH Treiber bleibt nur, den doctype und das Dokument zu deklarieren, sowie zwei externe entities aufzurufen und eine attlist zu deklarieren. -->

Aufruf des docContent von WH docContent ..∖WHWTFm∖WHWT.dtd entities, elementes und attributes, die wh und wt gemeinsam haben %docContent; Die table entity table ..∖table∖tableWH.txt erweiterte CALS Tabelle %table; Die document entity doctype whole 1 Document type generic identifier. This is a document type for a "whole" document (im Original heißt der entity text von doctype "general"). Elemente Document Structure %doctype; frontm?, body, appendix?, backm? ix|aix|tix|mix|Hypertext|%i.float; 20 whole body parta*|partb*|part* 22 grossgeschrieben w/WT <!-- Hier begann die größte (achtseitige) marked section, die für WH und WT gilt, als WH und WT noch in einem Dkument verwaltet wurden. August 2017 nenne sie WHWT bei der Trennung von WH und WT --> The Attribute Definition Lists %doctype; security status "" version 20