]> amende Der Anfang ist in Allem. Und Alles ist im Anfang.

Das Buch des Anfangs ist von Parmenides. Niedergeschrieben hat es Platon. Die drei Wissenschaften des Anfangs, der Mitte und des Endes sind von Aristoteles. Die Wissenschaft des Anfangs ist die Physik. Die Wissenschaft der Mitte ist die Analytik. Die Wissenschaft des Endes ist die Metaphysik.

Die Zuordnung der drei Wissenschaften zu den drei Prinzipien geht insofern auf Aristoteles zurück, als er die Suche nach den Anfängen des Seins in den Mittelpunkt seines Schaffens stellt und insofern, als die Analytik ausdrücklich die Mitte (meson) zum Prinzip hat. Der Anfang und das Ende müssen Aristoteles mit Gewalt zugewiesen werden, weil er sich ihnen widersetzt, nicht, weil er sie nicht kennt. Was wir vom Anfang und vom Ende wissen, wissen wir fast nur von Aristoteles. Aristoteles hat sich der Mitte verschrieben. Sie ist das schwierigste Prinzip. Anfang und Ende versucht er, mit der Mitte zu bewältigen. Das gelingt teilweise, weil die Mitte am Anfang und am Ende teilhat, teilweise nicht, weil der Anfang und das Ende nicht die Mitte sind.

Die Lektüre des Parmenides als das Buch des Anfangs und die Lektüre der Physik, der Analytik und der Metaphysik als die drei Wissenschaften des Anfangs, der Mitte und des Endes sind von Lothar Seidel.

Ich habe sowohl das Geheimnis des Parmenides gelüftet, als auch – unter vielfachem Rückgriff darauf – die drei wichtigsten Werke des Aristoteles der Bestimmung zugeführt, die Aristoteles ihnen zugedacht hat. Da ich mangels finanziellem Talent und Ehrgeiz nicht über die Mittel zur Publikation der Kommentare in gedruckter Form verfüge, stelle ich sie als den wahrheitsliebenden Menschen e-book (PDF) zur Verfügung, wohlwissend, dass ich dabei auch Perlen vor die Säue werfe. Nachdem sie eine halbwegs publikable Form angenommen haben, wird sich auch ein Weg finden, sie als Bücher zu publizieren.

Den Anfang macht der Parmenides selbst.

Lothar Seidel, Frankfurt am Main im Mai 2017